Corona / COVID-19 / SARS-CoV-2

Torsten

Administrator
Auszeichnung für Corona-Berichterstattung

"Der Deutsche Fernsehpreis würdigt die Corona-Berichterstattung in diesem Jahr mit einem Sonderpreis. In der Kategorie "Beste Information" gehe der Sonderpreis senderübergreifend an die Redaktionen der Nachrichten- und vertiefenden Sondersendungen, wie der Jury-Vorsitzende Wolf Bauer in Köln mitteilte. Die Preisträger im Ersten sind: Marcus Bornheim, Chefredakteur ARD-aktuell, zuständig für die Sendungen tagesschau und tagesthemen sowie Rainald Becker und Ellen Ehni, Chefredakteure von ARD und WDR, zuständig für ARD extra: Die Corona-Lage.

Die Jury verstehe diese Auszeichnung ausdrücklich als Verpflichtung zu Qualitätsjournalismus im digitalen Medienzeitalter und als Ermutigung für verantwortungsbewusste Journalistinnen und Journalisten. "Die Coronakrise hat uns gezeigt, wie hoch das Informationsbedürfnis der Menschen ist und wie glaubwürdiger Journalismus helfen kann, Orientierung zu finden", erklärte Bauer. Die Corona-Pandemie sei gerade im Bereich Information zur Bewährungsprobe geworden, die man mit Bravour gemeistert habe. "


😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Mit die größten Lügner und Heuchler unserer Zeit bekommen für ihr schäbiges Handeln in den letzten Monaten nun auch noch Preise verliehen.

Wenn du denkst, schlimmer kann es nicht mehr werden, kommen die mit sowas um die Ecke. 🤪🤪🤪🤪🤪

Echt verrückte Zeiten.

Torsten

P.S. Bekamen der "Schwarze Kanal" und "Die aktuelle Kamera" damals ähnliche Auszeichnungen? Weiß das jemand zufällig?
 

Torsten

Administrator
Die Alternative

"Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Wenn ein Land wie im Fall von Schweden aus der Einheitsfront der Corona-Hysteriker ausschert und einen erstaunlich gelassenen Kurs einschlägt; wenn da innerhalb der westlichen Hemisphäre eine Regierung offenbar mehr Achtung vor den Bürgerrechten hat, als dies in Deutschland, Frankreich, USA & Co. der Fall ist, dann müssen sich unsere Medien auf dieses Land stürzen und dessen Erfolge nach allen Regeln der Kunst zerfleddern. Auf keinen Fall darf sich erweisen, dass sich die hiesige Regierung und „ihre“ Medien geirrt haben und dass das millionenfache Leid der Bevölkerung umsonst war. Auf allen Kanälen zeigt man uns deshalb derzeit Statistiken, die beweisen, dass Schweden mit seinem „leichtsinnigen“ Kurs unnötig Leben riskiert habe. Aber sind diese Analysen korrekt? Eine nähere Betrachtung zeigt: Beide Länder haben offensichtlich ganz andere Gesundheitsprobleme als Covid-19. Der Unterschied ist nur: Schweden hat das bereits bemerkt."

"So zeigt sich trotz der relevanten Übersterblichkeit in Schweden durch COVID-19 dennoch eine deutlich geringere Gesamtsterblichkeit in Schweden basierend auf diesen vorläufigen Statistiken zu Sterbefällen. So wird sich jeder fragen, ob sich dies auch in der Lebenserwartung widerspiegelt.

Ja, genauso ist es. So liegt die Lebenserwartung der Deutschen (8) in jeder Altersgruppe um 1 bis 3 Jahre niedriger als in Schweden (9), vor allem bei Männern. "


Es zeigt sich mal wieder, dass Politik und Medien offensichtlich bewusst die Berichterstattung manipulieren und die Bevökerung für dumm verkaufen wollen. Es werden leider nach wie vor vor allem nur Dinge verlautbart, die in die eigene Agenda passen. Die Realität bzw. die nackten Zahlen geben dann aber doch ein anderes Bild wieder, welches man aber vermutlich nie in der Tagesschau oder in der FAZ zu sehen bekommen wird.

Lasst euch nicht für dumm verkaufen und macht euch euer eigenes Bild. Die Zahlen sind für jeden öffentlich einsehbar und auch relativ leicht zu finden.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Wirtschaft in Schweden legt zu

"In Schweden, wo weniger strikte Regeln wegen Covid-19 gelten als anderswo in Europa, ist die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal stabil geblieben: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nahm im Vergleich zum Vorquartal um 0,1 Prozent zu, wie die schwedische Statistikbehörde am Freitag mitteilte. Grund sei ein Plus der Exporte von 3,4 Prozent gewesen."



Epidemiologe Anders Tegnell räumt Fehler bei Corona-Kurs ein

"Schwedens Chef-Virologe hat Verbesserungspotenzial beim vergleichsweise lockeren Corona-Kurs der Regierung eingeräumt. "Würden wir auf die gleiche Krankheit treffen, mit dem heutigen Kenntnisstand, denke ich, wir würden irgendwo in der Mitte landen zwischen dem, was Schweden getan hat und was der Rest der Welt gemacht hat", sagte Anders Tegnell am Mittwoch im Sender Sveriges Radio. Er habe jedoch nach wie vor Vertrauen in die Strategie der Regierung. Er sei immer noch nicht sicher, welche zusätzlichen Maßnahmen einen Unterschied gemacht hätten, sagte Tegnell in dem Interview. "Es wäre gut, genauer zu wissen, was man schließen sollte, um die Infektionsausbreitung besser zu verhindern."

Später verteidigte Tegnell die Strategie der Regierung auch noch vor Journalisten. Seine Äußerungen in dem Radiointerview sollten nicht als Zweifel am Regierungskurs verstanden werden. "Wir sind immer noch der Meinung, dass die Strategie vernünftig ist. Aber Raum für Verbesserungen gibt es immer, insbesondere im Nachhinein", sagte Tegnell."


Kann mich dem voll und ganz anschließen. Ganz einfach aus dem Grund, weil ich der Meinung bin, dass sich in ein paar Jahren vermutlich herausstellen wird, dass weniger mehr sein wird. D.h. um so weniger Maßnahmen seitens der Regierungen von oben auferlegt wurden, um so besser sind die Menschen durch die kritische Phase gekommen.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Sky du Mont trifft auf den Epidemiologen Prof. Sucharit Bhakdi


"In der sechsten Folge treffen wir den Schauspieler Sky du Mont in einem alten Zirkuswagen im Hamburg und sprechen über seine politische Haltung, Macht und Erfolg, die Entzauberung der Welt, das Älterwerden als Gewinn, Schauspielerei als Weg zur Selbstfindung und sein Vermächtnis.

Dann betritt ein Überraschungsgast das Set... Er wuchs als Sohn eines thailändischen Diplomaten und einer Medizinerin in den USA, Schweiz, Ägypten und Thailand auf. Nach seinem Abitur studierte er Humanmedizin in Bonn und promovierte 1971. Er habilitierte sich 1979 in Gießen und leitete ab 1991 für 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie in Mainz. Er gehört zu den vielzitierten Medizinforschern Deutschlands. Er hat über 300 wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der Immunologie, Bakteriologie, Virologie und Herz-Kreislauferkrankungen veröffentlicht. Neben zahlreichen Preisen wurde ihm der Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.Dieser Überraschungsgast trifft auf den Schauspieler, Synchronsprecher und Autor Sky du Mont."

Torsten
 

Torsten

Administrator
" 18.6.20 AKTUELLE FRAGE an die PCR-Spezialisten

Kann es sein, dass die vielen SARS-CoV-2-PCR—Positiven auf Schlachthöfen eine Folge von Kreuzreaktionen auf die in der Veterinärmedizin üblichen Corona-Impfungen sind?

Gegen Coronaviren werden zum Beispiel folgende Schlachttiere geimpft Rinder (Kälber), Schweine, Geflügel. Aber auch Haustiere wie Hunde, Katzen oder Pferde werden gegen Coronaviren immunisiert."


Halte nicht für so abwegig den Gedanken. Ist für mich zumindest auch die derzeit plausibelste Erklärung zu den vergleichsweise extrem hohen Positiv-Raten in den Schlachtbetrieben.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Corona-Infektionen auch bei "Wiesenhof"

"Nach dem dramatischen Corona-Ausbruch bei Tönnies in Nordrhein-Westfalen ist nun ein weiterer Schlachthof von neuen Virusinfektionen betroffen. Bei einer Reihentestung der "Wiesenhof"-Mitarbeiter im niedersächsischen Wildeshausen fallen 23 Tests positiv aus."

"Eine am Montag erfolgte Reihentestung sei bei 23 von 50 Mitarbeitern positiv verlaufen, sagte ein Sprecher des Landkreises."

"Schon Anfang Juni waren mehr als 1100 Mitarbeiter getestet worden, dabei wurde ein Infektionsfall entdeckt. Von den aktuell 23 Infizierten waren dem Landkreis zufolge zuvor 22 negativ getestet worden."



Kann ich mir irgendwie nicht erklären. Jemand von euch?

Torsten
 

Torsten

Administrator
Nur durch die massive Ausweitung der Tests lassen sicher weiter angebliche Corona-Infizierte produzieren. Und die bedarf es nun mal, um das Angst-Szenario weiter aufrecht zu erhalten, viele Versuchskaninchen für weltweite Impf-Tests zu haben und letztendlich die gewünsche Gen-Manipulation an der Weltbevölkerung zu praktizieren mit einer angeblichen Corona-Impfung.

Letztendlich alles reine Mathematik und geschickte Propaganda :-)

Der Samuel Eckert hat es neulich anschaulich erklärt:


Selbst das Spahnferkel hatte diesbzgl. mal einen Geistesblitz:

“Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht nachher durch zu umfangreiches Testen – klingt jetzt total … da muss man erstmal um zwei Ecken denken – durch zu umfangreiches Testen zu viele falsch Positive haben. Weil die Tests ja nicht 100 Prozent genau sind, sondern auch eine kleine, aber eben auch eine Fehlerquote haben. Und wenn sozusagen insgesamt das Infektionsgeschehen immer weiter runtergeht, und Sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, dann haben Sie auf einmal viel mehr falsch Positive. Das sind so die Dinge, mit denen man sozusagen erst konfrontiert wird in der weiteren Folge, und die Erkenntnisse. Und deswegen macht es schon auch noch Sinn: Wir machen das Angebot, mehr zu testen, das geht jetzt auch. Aber nicht einfach nur wild jeden Tag zu testen, sondern wenn, dann schon auch mit einem gewissen Ziel.”


Ich persönlich bin mir mittlerweile relativ sicher, dass das Corona-Virus (sofern es dieses überhaupt gibt) nie ein Problem war und erst durch Tests und Maßnahmen zu einem weltweiten Problem wurde. Ein Großteil der Toten ist nach meinen Erkenntnissen auf falsche Behandlung und Angstmache seitens der Medien und Politik zurückzuführen bzw. wären auch ohne Corona in diesen Wochen und Monaten aufgrund der zahlreichen Vorerkrankungen verstorben, ohne das es dabei irgendwo auch nur einen einzigen Aufschrei gegeben hätte.

Zutiefst erschrocken bin ich allerdings nach wie vor darüber, dass so viele noch an dieses Kasperle-Theater glauben, obwohl alle (zumindest mir bekannten) offiziellen Fakten und Daten (auch die des RKI etc.) in krassem Widerspruch zu den Verlautbarungen und Handlungsanweisungen der Medien und der Politik stehen.

Torsten
 

Torsten

Administrator
📛 Stoppt den Wahnsinn! 📛 Interview Prof. Dr. Sucharit Bhakdi mit Dave Brych (5 IDEEN)


"Dr. Sucharit Bhakdi ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.

Bereits vor Veröffentlichung weigerte sich Amazon das Buch als E-Book zu veröffentlichen, anschließend landete das Taschenbuch auf Platz 1 der Buchcharts insgesamt! Anfeindungen und Beleidigungen mussten nicht nur die Autoren sondern auch jeder erfahren, der die beiden empfahl. Das allein zeigt, dass die Zeit reif ist darüber vernünftig zu sprechen.

Dieses Buch sollten auch alle Journalisten und vor allem Juristen lesen, denn wir sind hier gerade alle Zeitzeugen eines schicksalhaften Zeitgeschehens."

Torsten
 

Torsten

Administrator
Die Zerstörung des Corona Hypes


Eine fantastische Doku von einem jungen Studenten aus Deutschland.

Besser kann man meiner Ansicht nach die aktuelle Situation nicht zusammenfassen.

Torsten
 

Torsten

Administrator
WHO muss Fehler eingestehen - Langfristig könnte Schweden richtig liegen

"Schwedens Chef-Epidemiologe verteidigt weiter die Corona-Strategie seines Landes, langfristig sei noch nicht raus, "wie das alles endet." Ein anerkannter US-Wissenschaftler sieht das ähnlich. Unterdessen muss die WHO eingestehen, Schweden zu Unrecht als Risikoland eingestuft zu haben."



Die Wahrheit über Schweden - Krise und die Medien (5 IDEEN NEWS mit Dave Brych)


"Wir werden heute zahlreiche Gerüchte aufdecken und Lügen entlarven! Nicht nur die Medien manipulieren wo es nur geht sondern selbst die W H O dreht an diesen Schrauben. Wo bleiben die Konsequenzen? Diese Sendung machen wir insbesondere für alle die heute noch vor "italienischen Verhältnissen" warnen, aber die schwedische Lösung ignorieren oder darüber sogar bewusst lügen!"


Wird sich eines Tages noch herausstellen, dass tatsächlich fast alle Maßnahmen absolut kontraproduktiv waren? Man darf gespannt sein. Schweden scheint zumindest von Anfang an auf dem richtigen Weg zu sein. Bleibt zu hoffen, dass das Merkel, Spahnferkel und Co. irgendwann ihre schwerwiegenden Fehleinschätzungen anerkennen, zurücktreten und später auch vor einem Untersuchungsausschuss bzw. vor Gericht zur Verantwortung gezogen werden im Rahmen des Rechtsstaates.

Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsten

Administrator
Sars-Cov2 ist nicht neu, sondern ein alter Hut, Es ist jetzt an der Staatsanwaltschaft zu ermitteln.


"So, damit ist es offiziell in Spanien wurde das Virus SARS-CoV2bereits im März 2019 nachgewiesen und nach einer kanadischen Studie existiert das Virus Sars-CoV-2 wahrscheinlich bereits seit 2013.

Hier bekommt Wolfgang Wodarg völlig recht denn er hat von vorne rein gefragt ob man den überhaupt danach schon mal gesucht hat bevor man behauptet man hätte etwas Neues gefunden. Damit ist eindeutig klar dass es sich nicht um eine neue Erkrankung handelt, sondern um eine Grippewelle auf die man hier in unverantwortlicher Weise mit der Kamera drauf gehalten hat. Man hat es genutzt um zu versuchen einen Impfstoff bei der Bevölkerung salonfähig zu machen und man hat nicht davor zurückgeschreckt damit die gesamte Wirtschaft weltweit zu schädigen und Millionen von Existenzen zu zerstören.

Es ist jetzt an der Zeit die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und ich hoffe dass der eine oder andere Staatsanwalt oder Richter dieses Video sieht. Spätestens jetzt ist klar dass die Pandemie in Wirklichkeit keine war sondern eine Grippewelle umgewidmet wurde. Der Grund war das von Anfang an nicht sauber wissenschaftlich gearbeitet wurde das fing schon mit einem PCR Test an der nur basierend auf einer Publikation aus Wuhan erstellt wurde ohne dass der verantwortliche Virologe zuvor einen Virus angezüchtet oder gesehen hätte. Basierend da drauf wurde die Welt Wirtschaft gegen die Wand gefahren, ärztliche Behandlungen verschoben und viele Existenzen und Arbeitsplätze weltweit ruiniert.

Die Schäden sind bislang unabsehbar und werden erst Ende des Jahres richtig deutlich werden. Es ist jetzt an der Zeit dass die Verantwortlichen in einem außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss beziehungsweise in einem Gerichtsverfahren für die Maßnahmen zur Verantwortung gezogen werden. In einem neuen Appell haben auch 13 Nobelpreisträger Position bezogen da sie die Gefahren für die Demokratie weltweit erkannt haben."


Coronavirus schon im März 2019 im Abwasser in Barcelona nachgewiesen

"Die Universität von Barcelona (UB) hat SARS-CoV-2 in Abwasserproben nachgewiesen, die am 12. März 2019 in der Stadt gesammelt wurden. Das bedeutet, dass das Coronavirus bereits ein Jahr vor dem offiziellen Auftreten der Pandemie am 11. März 2020 in Spanien vorhanden war."


Und sie wissen nicht, was sie tun ....

Torsten
 

Torsten

Administrator

Torsten

Administrator
PCR Test eignet sich nicht für klinische Diagnosen | Samuel Eckert im Interview mit Stephan Bergmann


Es scheint sich immer mehr zu bestätigen, dass es das Corona-Virus gar nicht gibt bzw. das, was für den Virus gehalten wird, ein normaler Bestandteil (Exosomen) unseres Körpers ist. Wenn sich diese Dinge weiter bestätigen, kann fast die gesamte Medizin einpacken, da fast deren gesamte Grundlage auf völlig falschen Annahmen basiert. Es wurde schlicht und einfach mal wieder Ursache und Wirkung vertauscht. Kann passieren, hat aber gerade in der Medizin nun mal enorme Folgeerscheinungen. Man darf sehr gespannt sein, wie sich das alles weiter entwickelt.

Da man seitens der Politik und der Medien nicht mehr wirklich viel erwarten kann, ist es sehr erfreulich zu sehen, dass engagierte Bürger das Zepter nun selbst in Hand nehmen um für Aufklärung zu sorgen, damit die Verantwortlichen eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden können:

Corona-Ausschuss


"Zahlreiche Wissenschaftler und Fachleute haben die Stiftung Corona-Ausschuss gegründet. Die Stiftung will untersuchen, warum Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen haben. Sie fördert wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet. Sie wird am 6. Juli 2020 ihre Arbeit in Berlin aufnehmen.

Den Vorstand bilden die Rechtsanwältin Viviane Fischer, der Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich, der Immunologe Prof. Dr. Stefan Hockertz und der Ökonom Prof. Dr. Stefan Homburg. Dem Beirat der Stiftung gehören angesehene Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis an, unter anderem der Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, der Psychologe Prof. Dr. Christof Kuhbandner, der Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz, die Pflegeexpertin Adelheid von Stösser und der klinische Psychologe Prof. Dr. Harald Walach."


Es bleibt weiter spannend. Bleibt wachsam!

Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

!!! Sämtliche Inhalte auf der Webseite sind ausschließlich informativ und geben lediglich die Erfahrungen und Meinungen der jeweiligen Autoren im Rahmen des Art. 5 GG wieder. Sämtliche Inhalte stellen keine Heilaussagen oder einen Ersatz für eine Behandlung bzw. Beratung bei einem Arzt, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Physiotherapeuten oder Apotheker dar !!!

Gesundheitstreff.de - Partnerseiten :
Veggieforum.de | Hundeforum.com

Oben