• #BerlininvitesEurope" Wir sehen uns gemeinsam am 29.08.2020 in Berlin. Weitere Infos hier

Corona / COVID-19 / SARS-CoV-2

Torsten

Administrator
Astronomische Fehlrechnungen

"Die Politik hat sich bei den Maßnahmen gegen Corona auf den Rat von zu wenigen Fachleuten gestützt. Nötig ist ein breit aufgestelltes Expertengremium."


Selbst die TAZ kann sich mal dazu durchringen, einen guten und ehrlichen Artikel in Bezug auf Corona zu veröffentlichen. 👍

Torsten
 

Torsten

Administrator
"Mein Interview mit Prof. Dr. Bhakdi hatte auf Youtube binnen anderthalb Tagen rund 120.000 Abrufe. Gerade bekam ich folgende Nachricht von YouTube: "Dein Video Bhakdi: ,Es gibt seit Wochen keine neuen Covid-19-Kranken mehr in Deutschland' wurde zur Überprüfung gemeldet. Bei der Überprüfung haben wir festgestellt, dass dein Video gegen unsere Richtlinien verstößt. Daher wurde dieses Video aus YouTube entfernt."

Ich bin fassungslos. Als mir Leser schrieben, "mal sehen, wie lange das Interview online ist", habe ich offen gestanden gedacht, sie übertreiben, was die Zensur angeht. Offenbar haben sie das nicht. Ich bin seit einem Viertel Jahrhundert Journalist, aber inzwischen nehmen die Einschränkungen der Meinungsfreiheit bei uns Ausmaße an, die ich mir nie hätte ausmalen können. Youtube kann nicht nach Gutsherren-Art entscheidend, was ihm genehm ist oder nicht. Wegen seiner Quasi-Monopolstellung strahlen die Grundrechte auch auf das zu Google gehörende Unternehmen aus, so zumindest die Rechtsprechung in Deutschland. Die Meinungsfreiheit gilt also auch für YouTube.

Ich habe das Interview mit Prof. Bhakdi bzw. seine Aussagen im Nachgang noch einmal ausführlich geprüft – schon vor der Zensur. Der entsprechende Beitrag erscheint hier heute Mittag. Seine Skepsis ist nicht aus der Luft geholt, die Daten des Robert-Koch-Instituts werfen bei kritischer Prüfung viele Fragen auf."


Möge sich jeder sein eigenes Urteil darüber bilden.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Riesige Poolparty in Wuhan – China feiert sich selbst



"Hunderte Menschen waren am Samstag zu der Poolparty in Wuhan gekommen. Fotos von Nachrichtenagenturen zeigten Feiernde dicht an dicht und ohne Schutzmasken. Die Aufnahmen riefen weltweit Kritik hervor. „Unglaublich, wo diese Bilder entstanden sind!“, titelte die „Bild“-Zeitung.

Die „Global Times“ zitiert nun Bewohner von Wuhan, die sagen, die Lage in der Stadt habe sich wieder normalisiert. Es gebe lange Schlangen vor Restaurants; es wirke, als sei die Stadt nie von einem Virus getroffen worden. „Angesichts dieser Szenen sind Politiker und Medien, die immer noch vom ,Wuhan-Virus‘ sprechen, lächerlich“, behauptet die Zeitung."


Poolparty statt Maskenball. Die Chinesen zeigen wie es geht. 😂

Torsten
 

Torsten

Administrator
Die Chinesen feiern auch bereits seit Wochen wieder Oktoberfest, siehe:



"In China scheint die Corona-Pandemie weitgehend unter Kontrolle. Davon profitiert nun auch die ostchinesische Stadt Qingdao, wo das größte Bierfest des Landes planmäßig begonnen hat. Bis zum 23. August wollen die Organisatoren wie in jedem Jahr Hunderttausende Besucher auf das Gelände in der ostchinesischen Provinz Shandong locken."


Auch überall anders wird dort vermutlich wieder gefeiert wie immer bzw. mehr als je zuvor. Corona ist da vermutlich seit Monaten kein Thema mehr.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Hauptsache Maske!? - Ein Meinungsbeitrag von Prof. Dr. Markus Veit

"Prof. Dr. Markus Veit, Apotheker und Geschäftsführer der Alphatopics GmbH, Kaufering, einer Beratungsfirma für die pharmazeutische Industrie ist entsetzt! Er ist entsetzt über Stellungnahmen aus der Politik und von den Medien und schließlich auch in jüngster Zeit über Urteilsbegründungen zur Maskenpflicht. Dieses Entsetzen betrifft auch den undifferenzierten Umgang mit der Thematik seitens der agierenden Kolleginnen und Kollegen. Deshalb hat er sich zu nachfolgendem Zwischenruf entschlossen. Er spiegelt seine persönliche Meinung wider, und nach bestem Wissen und Gewissen den derzeitigen Stand der Evidenz."

"Täglich werden wir von den Medien, selbst ernannten „Faktencheckern“ und Politikern mit Halbwahrheiten zu Masken belehrt. Durch die von Politik und Medien geschürte Verunsicherung sehe ich inzwischen sogar Menschen mit Masken allein im Auto oder auf dem Fahrrad, sogar beim Wandern und Spazierengehen … sic! Wir als Fachleute müssen dazu aus meiner Sicht angemessen Stellung nehmen. Wenn es sich eines Tages herausstellt, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis für „Alltagsmasken“ tatsächlich schlechter ist als angenommen, können zumindest wir nicht sagen, wir hätten es nicht wissen können!"

"Postskriptum: Unmittelbar vor Druck dieses Meinungsbeitrages ist die Stellungnahme der Ad-hoc-Kommission SARS-CoV-2 der Gesellschaft für Virologie (GfV) zu SARS-CoV-2-Präventionsmaßnahmen bei Schulbeginn nach den Sommerferien erschienen (s. a. S. 24), die ich mit Befremden zur Kenntnis nehme. Zum Nutzen von Masken wird nur eine einzige Metaanalyse zitiert (Chu et al. The Lancet June 27, 2020, 395, 1973 – 1987), die ein Paradebeispiel dafür ist, wie Studien mit experimentellen Schwächen, wie ich sie auch in meinem Meinungsbeitrag angesprochen habe, als Grundlage politischer Entscheidungen verwendet werden. In dieser Metaanalyse wurde nur das Outcome der Studien (unkritisch) analysiert, nicht deren Design. Eine jüngst erschienene Metaanalyse (Xiao J et.al Emerging Infectious Disesases 2020; 26/5: 967 doi.org/10.3201/eid2605.190994), die tatsächlich die Wirksamkeit von „Alltagsmasken“ bei viralen Infektionen bewertet und zu einem ganz anderen Ergebnis kommt, wird nicht zitiert. Schließlich wird von der Ad-hoc-Kommission ausschließlich der putative Nutzen solcher Masken adressiert nicht deren Risiken. Mussten wir nicht (bis vor Kurzem) für alle Arzneimittel und Medizinprodukte eine Nutzen-Risiko-Bewertung vornehmen? Solange insbesondere die Risiken von Masken bei Kindern im dauernden Gebrauch und durch Auf- und Absetzen nicht eindeutig untersucht sind und dann eine Nutzen-Risiko-Bewertung positiv ausfällt, erachte ich den Einsatz von Masken bei Kindern als unethisch und möglicherweise gefährlich."


Ich stufe die Maskenpflicht mittlerweile als vorsätzliche Körperverletzung ein. Bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen dafür eines Tages zur Verantwortung gezogen werden.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Anwalt Markus Haintz zu staatlichen Corona-Maßnahmen: "Das ist faktisch Kindesmisshandlung!"


"Die Corona-Maßnahmen des Staates gehen immer weiter. Nun sollen Kinder, die Kontakt zu einer infizierten Person hatten, innerhalb der eigenen Familie isoliert werden. Getrennt eingenommene Mahlzeiten, kein Kontakt zu Eltern oder Geschwistern, das fordern nun gleich mehrere Gesundheitsämter auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes. Kommen Eltern dem nicht nach, kann das Kind in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht werden. Der Zutritt zum eigenen Haus oder zur eigenen Wohnung muss Beamten dabei jederzeit gewährt werden. Eltern und Kinderschutzbunde zeigen sich entsetzt. Margarita Bityutski hat mit Rechtsanwalt Markus Haintz über die rechtliche Seite dieser harten Maßnahmen gesprochen."

"Kein Kuscheln, Isolation zu Hause – und zur Not zwangsweise Absonderung. So drohten Behörden in mehreren Bundesländern Familien, deren Kinder Kontakt mit Infizierten hatten. Der Kinderschutzbund fordert eine Klarstellung von Gesundheitsminister Spahn. Doch der hält sich bedeckt. "


Passt auf eure Kinder auf!

Torsten
 

Torsten

Administrator
Prof. Dr. Hendrik Streeck | Rede im Dom zu Münster | 19.08.2020


„Das Virus ist nicht politisch aber aus irgend einem Grund politisch geworden“

Torsten
 

Torsten

Administrator
#Aufruf von Michael #Ballweg auf der Straße des 17. Juni zu #campen #Querdenken #Zelt #b2908 #Berlin


"Michael Ballweg sagt, Querdenker bleiben 2 Wochen auf der Straße des 17. Juni und vollenden den Wandel. 42 Trucks seien angemeldet, wenn die Querdenker ein zweiwöchiges Fest der Freiheit und des Friedens feiern, während sie im Regierungsviertel zelten.

"Ich würde lieber in einer freien Welt leben ohne Geld, als in einer unfreien Welt mit Geld!" sagt Michael Ballweg."

Historische Zeiten brechen an ...

Torsten
 

Torsten

Administrator
Epidemiologe Dr. Norbert Schwarz: Corona ist kein Killer-Virus!


"Nein zur Masken-Pflicht, Nein zum Lockdown!

Ein Epidemiologe zur aktuellen Corona-Lage.

Dr. Norbert Georg Schwarz ist ein erfahrener Epidemiologe. Dr. Schwarz hat im Rahmen des „European Programme for Intervention Epidemiology Training (EPIET)" am "Institute de Veille Sanitaire, Département des Maladies Infectieuses" in Paris, Frankreich mitgearbeitet. Seinen Master in Epidemiologie hat er an der „London School of Hygiene and Tropical Medicine", London, Großbritannien gemacht. Als Studienarzt war er am Albert Schweitzer Krankenhaus in Lambaréné, Gabun.

Er ist DER Mann, um in Corona-Zeiten sachkundige Antworten auf die Fragen von Laien zu geben. Ihn hat Uli Gellermann für KenFM interviewt. Die Fragen nach der ZWEITEN WELLE haben im Gespräch ebenso eine Rolle gespielt wie die nach dem KILLER-VIRUS.

Kommt eine zweite Welle? Der Epidemiologe sieht dafür keine Anzeichen. Auch dass ein Getesteter das Virus in sich trägt, hält der Wissenschaftler für völlig normal. Zum Begriff Infektion hält Dr. Schwarz fest, dass eine Infektion keineswegs Krankheit bedeuten muss. Auch auf die Begleitumstände von Corona-Todesfällen kommt Dr. Schwarz zu sprechen: Das Alter der Verstorbenen und deren Vorerkrankungen spielen seiner Einschätzung nach eine gewichtige Rollen.

Zur Frage nach dem KILLER-VIRUS, als solches erscheint Corona häufig in den Medien, erklärt Dr. Schwarz: „Da kann ich ganz klar sagen NEIN!" Einen Nutzen der Maskenpflicht kann Schwarz nicht erkennen. Auf die Frage danach, ob Kinder besondere Virenträger wären, sagt der Epidemiologe ganz klar: „NEIN". Der Wissenschaftler warnt vor einer völlig sterilen Welt: Zum Leben der Menschen gehören Bakterien und Viren einfach dazu.

Dr. Schwarz ist auch der Auffassung, dass man für das bekannte Virus keinesfalls einen Lockdown rechtfertigen kann. Und auch: „Wir brauchen für das Virus keinen Impfstoff". Zu den rigiden Regeln des Virus-Regimes fällt ihm ein Kafka-Zitat ein: "Wenn man etwas durchsetzen muss, ist es schon nicht mehr wahr."

In seiner Zusammenfassung weist Uli Gellermann darauf hin, dass sich alle Demokraten am 29.8. in Berlin treffen werden, die Fachleute wie die Laien, die Deutschen wie auch die europäischen Nachbarn, um für eine klares NEIN zu den autoritären Maßnahmen zu demonstrieren. "


Sehr aufschlussreich und sehenswert.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Berlin invites Europe | Teaser Official | Demo 29.08.20 | #Berlin


"Wir sehen uns gemeinsam am 29.08.2020 in Berlin.
#BerlininvitesEurope"

Am kommenden Wochenende wird Geschichte geschrieben. Kommt alle nach Berlin!

Torsten
 

!!! Sämtliche Inhalte auf der Webseite sind ausschließlich informativ und geben lediglich die Erfahrungen und Meinungen der jeweiligen Autoren im Rahmen des Art. 5 GG wieder. Sämtliche Inhalte stellen keine Heilaussagen oder einen Ersatz für eine Behandlung bzw. Beratung bei einem Arzt, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Physiotherapeuten oder Apotheker dar !!!

Gesundheitstreff.de - Partnerseiten :
Veggieforum.de | Hundeforum.com

Oben