Impfpflicht?

Sollte eine allgemeine Impfpflicht (für Kinder) eingeführt werden in Deutschland?

  • JA

    Stimmen: 0 0,0%
  • NEIN

    Stimmen: 2 100,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    2

Torsten

Administrator
Gesundheitsminister droht Impfgegner-Eltern mit Geldstrafen

"Verweigern Eltern die Impfberatung in der Kita, sollen sie bis zu 2500 Euro Strafe zahlen. Das sieht ein neues Gesetz vor. Es könne niemanden kaltlassen, dass noch immer Menschen an Masern sterben, sagt Minister Gröhe. "

https://www.welt.de/politik/deutsch...-droht-Impfgegner-Eltern-mit-Geldstrafen.html

Was haltet ihr davon? Unabhängig davon wie man zum Impfen steht, würde damit ja die im Grundgesetz garantierte "körperliche Unversehrtheit" ausgehebelt. Zum weiteren könnte man sich ja theoretisch auch der Schulpflicht entziehen.

Bin gespannt auf eure Einschätzungen.

Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Purnimo

Mitglied
Ich halte da nix von, es geht doch zum größten Teil darum das die Eltern keine kranken Kinder mehr wollen weil sie dann nicht arbeiten können und der Kitaleitung Druck machen. Kinder brauchen Krankheiten damit sich das Immunsystem entwickeln kann
Aber wer hat heut noch Zeit ein Kind mit Masern oder Windpocken zu pflegen ? Ich denke das ist das eigentliche Problem :oops:
 

Torsten

Administrator
Passend zum Thema:

CDU und CSU fordern gesetzliche Impfpflicht

"Für eine gesetzliche Pflicht zu Schutzimpfungen wollen sich die Unionsparteien laut den Antworten beim Wahl-O-Mat in der kommenden Legislaturperiode stark machen. Die CDU verweist auf Nachfrage auf eine frühere Forderung an die Bundesregierung, Pflichtimpfungen für 13 Krankheiten einzuführen – während sich Gesundheitspolitiker der Parteien zuletzt gegen die Einführung einer Impfpflicht ausgesprochen hatten."

https://www.deutsche-apotheker-zeit...0/cdu-und-csu-fordern-gesetzliche-impfpflicht

Original-Zitate aus dem Wahlomat:

CDU: "„Ein effektiver Schutz der Bevölkerung gegen schwere vermeidbare Krankheiten muss sichergestellt werden. Mit dem Präventionsgesetz gehen wir einen wichtigen Schritt, um die Impfbereitschaft zu steigern. Doch nicht alle Eltern lassen ihre Kinder gegen ansteckende Krankheiten impfen. Dadurch gefährden sie insbesondere das Wohl ihrer Kinder, aber auch das Wohl Anderer. Wir wollen daher als letztes Mittel eine gesetzliche Impfpflicht gegen bestimmte Krankheiten für Kleinkinder einführen.”"

FDP: „Wir Freie Demokraten fordern die Durchsetzung einer allgemeinen Impfpflicht für Kinder bis 14 Jahre gemäß § 20 Absatz 6 Infektionsschutzgesetz. Der behandelnde Kinderarzt ist dazu angehalten, die Erziehungsberechtigten bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen darauf hinzuweisen. Mögliche rechtliche Folgen aus einem Nichtbeachten der Regelung sollen allein die Erziehungsberechtigten treffen. Ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.”

Schon erstaunlich wie geschickt man versucht das zu verstecken. Da die Politiker sich teilweise widersprechen, ist es schwer zu beurteilen, wie sich das in Zukunft genau entwickeln wird. In Anbetracht der Tatsache, dass sich zumindest offensichtlich große Teile der CDU / CSU und auch die FDP sich eindeutig für eine Impfpflicht aussprechen, ist es aber meiner Ansicht nach nur eine Frage der Zeit, bis diese Thematik auf den Tisch kommt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Politik früher oder später einen passenden Anlass finden wird, um das dann auch zu beschließen. Entweder wird man wie zuletzt bei der Abschaffung des Bankgeheimnisses etc. und weiterer sehr fragwürdiger Überwachungsmaßnahmen alles daran setzen es ohne große öffentliche Erregung durchzusetzen. Oder aber man nutzt z.B. einen größeren Masernausbruch um dann mit Hilfe der Medien die Sache riesengroß aufzublasen, sodass aus Angst vor einer Epidemie oder ähnlichem viele mehr oder weniger gezwungen werden zustimmen. (Verschwörungstheorie: Notfalls hilft man auch ein wenig nach.) Also genau so, wie es in den vergangen Jahren bei der Schweinegrippe, BSE, Ebola, usw. lief.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Passend zum Thema:

IMPFEN MUSS FREIWILLIG BLEIBEN! Demo am 16.9. in Berlin



"In vielen Ländern Europas dürfen Eltern schon jetzt nicht mehr frei entscheiden, ob, wann und wogegen ihre Kinder geimpft werden.

Das neue Zwangsberatungsgesetz, im Schnellverfahren am 2.6. 2017 durch den Bundestag geprügelt, ist vermutlich nur ein Zwischenschritt, den Impf-Zwang auch in Deutschland einzuführen. Da Impfungen schwere Nebenwirkungen haben können, darf kein Staat und keine Institution Eltern vorschreiben dürfen, welche Pharma-Produkte ihren Kindern einverleibt werden!

Um den drohenden Impf-Zwang zu verhindern, rufen wir zur Teilnahme auf und bitten um Unterstützung:

Demonstration am 16.9.2017 in Berlin ab ca. 11.00 Uhr bei Bayer/Schering, Müllerstraße 178; Berlin Wedding
( U-Bahnhof Reinickendorfer Str. )"

http://freie-impfentscheidung.blogspot.com/

Würde mich freuen, wenn sich der ein oder anderer von euch der Demonstration anschließt.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Passend zum Thema:

UnGeimpft – Wächst der Widerstand?


"Wie wirksam, wie notwendig und wie sicher ist ein Impfstoff? Wie viele Masernfälle gab es in Deutschland in den letzten 15 Jahren? In welchen belebten Organismen kommt Aluminium als natürlicher Bestandteil vor? Kann der Mensch ohne Impfungen eigentlich überleben? ...

Was wäre Ihr Kriterium für eine Impfentscheidung? Der Arzt und Filmemacher („VAXXED“) Andrew Wakefield stellt fest: „Man kann über alles Mögliche reden, aber nicht über Impfungen“. Viele Eltern und ein Großteil der Bevölkerung sind verunsichert. Wie stellt man die richtigen Fragen? Welchen Informationen kann man trauen? Wie treffe ich die richtige Entscheidung?

Menschen aus ganz Deutschland und der Welt kommen nun zusammen, um auf die Problematik einer Impfpflicht aufmerksam zu machen, welche in Italien und Frankreich bereits Realität ist. Impfverweigerer werden mit hohen Strafen belegt. Und das ist nur der Anfang einer endlosen Kette an Problemen für die Menschen, welche Opfer einer Lobby-gesteuerten Gesundheitspolitik wurden. In diesem Film kommen Ärzte, Heilpraktiker sowie Eltern, ktivisten und Impfkritiker zu Wort. Sie bieten Erfahrungsberichte und Lösungsansätze und geben einen Einblick in die Impfgeschichte. Sie alle stehen unter hohem gesellschaftlichen Druck und kämpfen für einen ehrlichen Diskurs dieser Thematik in der Öffentlichkeit."

Absolut sehenswert und sehr schön zu sehen, dass immer Menschen "aufwachen" und dem "Impf-Wahnsinn" zunehmend skeptischer gegenüberstehen.

Torsten
 

!!! Sämtliche Inhalte auf der Webseite sind ausschließlich informativ und geben lediglich die Erfahrungen und Meinungen der jeweiligen Autoren im Rahmen des Art. 5 GG wieder. Sämtliche Inhalte stellen keine Heilaussagen oder einen Ersatz für eine Behandlung bzw. Beratung bei einem Arzt, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Physiotherapeuten oder Apotheker dar !!!

Gesundheitstreff.de - Partnerseiten :
Veggieforum.de | Hundeforum.com

Oben