• #BerlininvitesEurope" Wir sehen uns gemeinsam am 29.08.2020 in Berlin. Weitere Infos hier

Virus-Wahn bzw. warum beharrt die Medizin auf dem Paradigma der Externen Krankheitserreger?

Torsten

Administrator


Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Als neueste Horrorvariante beherrscht das so genannte Corona-Virus SARS-CoV-2 die Schlagzeilen. Und auch mit Schreckensmeldungen über Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe (H5N1), SARS, Hepatitis C, AIDS, Polio oder BSE wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Doch wird dabei übersehen, dass die Existenz und krankmachende/tödliche Wirkung dieser "Erreger" nie nachgewiesen wurden. Dass das Medizin-Establishment und die ihm folgenden Medien dennoch behaupten, die Beweise seien erbracht, liegt allein daran, dass man sich vor einigen Jahrzehnten vom direkten Virusnachweis verabschiedet hat und stattdessen mit indirekten "Nachweis"verfahren (u.a. Antikörper- und PCR-Tests) begnügt. Doch die "modernen" Methoden zum Virusnachweis wie PCR "sagen nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welches Tier dieses Virus trägt oder wie es Leute krank macht", wie mehr als ein Dutzend kritische Top-Virologen im Fachblatt Science anmerkt. "Es ist so, als wolle man durch einen Blick auf die Fingerabdrücke einer Person feststellen, ob sie Mundgeruch hat."

Die Autoren Engelbrecht und Köhnlein zeigen in "Virus-Wahn" auf, dass die Hypothesen der Eliten aus Wissenschaft, Politik und Medien faktisch nicht belegbar und höchst widersprüchlich sind. Zugleich werden alternative Erklärmodelle beziehungsweise in Frage kommende Ursachen beschrieben, die etwa auf Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Stress, Pestizide, Schwermetalle etc. abheben. All dies kann das Immunsystem schwer schädigen oder gar völlig zerstören - und ist genau dort anzutreffen, wo sich auch die Opfer befinden, denen man vorschnell den Schweinegrippe, Vogelgrippe-, SARS- oder Hepatitis-C-Stempel aufdrückt, um glauben zu machen, man wisse, dass es sich hier um Virus-Erkrankungen handelt. Um ihre Thesen zu untermauern, führen die Autoren weit mehr als 1.000 einschlägige Literaturangaben an.

Die Thematik ist von zentraler Bedeutung. Denn die aktuelle Vorgehensweise hilft letztlich nur, die gigantischen Forschungsetats und Gewinne der Pharma- und anderer Konzerne genau wie die von Top-Wissenschaftlern oder, wie im Falle von Tamiflu, von Politikern wie Donald Rumsfeld abzusichern - ohne dass die Medikamente das Leben der Patienten erwiesenermaßen verlängert hätten oder gar ein Heilmittel in Sicht ist. "Was müssen wir Ärzte tun? Der erste Schritt ist, sich von Illusionen zu lösen und zu realisieren, dass der primäre Zweck der modernen durchkommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit", wird John Abramson von der Harvard Medical School zitiert.

"Das Buch 'Virus–Wahn' kann als das erste Werk bezeichnet werden, in dem die Fehler, die Betrügereien und generellen Fehlinformationen, die von offiziellen Stellen über fragwürdige oder nicht durch Viren bedingte Infektionen verbreitet werden, vollständig aufgedeckt werden."
Gordon Stewart, Medizinprofessor, Experte für Infektionskrankheiten und ehemaliger Berater der WHO

"Das Buch ist meisterhaft, mutig und stolz geschrieben, bis hin zur Einschätzung des Establishments, der Eliten, der Macht und der staatlichen Förderung. Nach meiner Einschätzung ist es das Ergebnis vieler Arbeitsjahre, von sachkundigkeit und von Sorgfalt. Da ich selbst Standardwerke herausgebe, weiß ich die notwendige jahrzehntelange Arbeit zu schätzen.“
Wolfgang Weuffen, Medizinprofessor und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie




Warum beharrt die Medizin auf dem Paradigma der „Externen Krankheitserreger“?


"Die Infektionstheorie mit Viren als externen Krankheitserregern ist niemals bewiesen worden. Auch ist niemals der Nachweis von Viren mittels der Koch'schen Postulate gelungen. Dies ist wissenschaftlich auch vielfach festgestellt worden.(1) Im Gegenteil ist inzwischen durch die bildgebenden Verfahren der Hirnforschung (fMRT) eindrucksvoll nachgewiesen worden, dass die chronische Aktivierung von unerlösten seelischen Konflikten unterhalb der Bewusstseinsschwelle zu einer progressiven Schädigung von Organen, Knochen, der Funktionen des Skelettsystems, des Zellstoffwechsels und weiterer Körperfunktionen führt. Warum beharrt die etablierte Medizin dann noch auf der inzwischen als überholt geltenden Infektionstheorie durch eine Virusinfektion?

Diese Frage möchte ich auf drei Analyseebenen klären: auf der Oberflächenebene (Erscheinungsebene), der Tiefenebene (Deep State) sowie der Hintergrundebene (spirituelle Ebene). Dieser Ansatz ist vergleichbar mit der Analyse eines Theaterstücks. Auf der Bühne agieren Darsteller mit Handlungen und Worten (Oberflächenebene). Die Darsteller handeln nach Anweisungen des Regisseurs (Tiefenebene). Der Regisseur orientiert sich am Skript, das vom Autor oder einem Autorenteam verfasst ist (Hintergrundebene). Wir erleben zur Zeit das Theaterstück „Spiel des Lebens“, in dem nach den ersten drei Akten Lemurien, Atlantis, Satya Yuga (Matriarchat) nun der vierte Akt „Kali Yuga“ (Zeitalter der Spaltung) kurz vor dem Ende steht. Das Kali Yuga wird gekennzeichnet durch Lüge und Täuschung. Der Schlüssel für einen Übergang zum nächsten Zeitalter ist die Wahrheit. Der Übergang in den fünften Akt „Zeitalter des Wassermanns“ (Zeitalter der Freiheit) ist schon ersichtlich."




Dieser Thread soll zum konstruktiven Austausch über die Viren-Theorie dienen. Jeder der ernsthaft an einem offenen einem sachlichen Austausch interessiert ist, ist herzlich eingeladen sich nach bestem Wissen und Gewissen zu beteiligen.

Als Einstieg in die Thematik kann ich jedem erstmal das oben genannte Buch, den verlinkten Podcast und die beiden YT-Videos von Dr. Andrew Kaufman empfehlen.

Ich werde hier nach und nach alle meine verfügbaren Quellen einstellen zur der Thematik und freue mich auf einen regen Austausch mit euch.

Bin gespannt auf eure Meinungen und Kommentare.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Exosomen und die Mär vom Virus – und was hat 5G damit zu tun - Prof Dr med Enrico Edinger


Auch in diesem Video wird der Sachverhalt nochmal etwas erläutert.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Die VIRUS-THEORIE LÜGE - Es gibt keine Virusisolationen und Auswirkungen auf den Menschen


"Es gibt unglaublich viele, scheinbar existierende, Viren auf dieser Welt. Alle zwei Jahre wird ein neuer Virus ein "Killervirus", der die Menschheit in Angst und Schrecken versetzt. Vor allem in der aktuellen Zeit ist es so, dass immer noch sehr viele Menschen davon ausgehen, dieser C. Virus uns Menschen als Population auslöschen, weil es so gefährlich ist. Wenn man sich aber einmal anschaut, was ein Virus überhaupt ist und wie dieser überhaupt nachgewiesen werden muss, dann bekommt man ein anderes Bild über diese Thematik. Genau das habe ich einmal für euch in diesem Video aufgearbeitet."

Die EXOSOMEN-THEORIE - Warum es keine krankmachenden Viren gibt!


"Die Exosomen-Theorie ist immer mehr auf dem Vormarsch und das zu Recht! Die Virentheorie, auf der ein imaginäres Wissen im Gesundheitsbereich aufgebaut ist, ist nicht mehr haltbar. Es gibt keine Virusisolationen, keinerlei Belege für krankmachende Viren, die Symptomatiken auslösen. Das war bis jetzt nur denen bekannt, die sich sehr intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt haben. Doch nun wird die Exosomen-Theorie immer bekannter und mit diesem Video möchte ich dazu beitragen."

Auch sehr lehrreich und absolut sehenswert.

Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsten

Administrator
Dr. Stefan Lanka: Krankmachende Viren und Pandemien sind Wissenschaftsbetrug


"Zusammenschnitt der Hauptargumente, wie auch ein Laie überprüfen kann, daß die Behauptungen von krankmachenden Viren (HIV, Grippe, Coronagrippe, Vogelgrippe, Schweinegrippe, SARS-Grippe, Spanische Grippe, Masern, FSME, Polio, Pocken usw.) und damit auch von Pandemien nur scheinwissenschaftlich sind und nur dem Anscheinsbeweis genügen, aber wissenschaftlich nicht belastbar sind.

Der Molekularbiologe und Virologe Dr. Lanka bewertet das Inszenieren von krankmachenden Todesviren und das Erzeugen von Todesangst von Millionen Menschen und ihrer Vergiftung mit Medikamenten (AZT, Tamiflu, Impfstoffen usw.) als ein beispielloses Verbrechen. "

Auch sehr lehrreich und absolut sehenswert.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Dr. Stefan Lanka: Fehldeutung VIRUS II


"Hier kommt die Veröffentlichung, die die Kraft hat, die Corona-Krise schnell und nachhaltig zu beenden und als Chance für alle zu nutzen", schreibt Virologe Dr. Stefan Lanka als Kommentar zu einer von ihm Mitte Juni 2020 herausgegebenen PDF-Datei mit dem Titel "Fehldeutung Virus II". Da die Krise noch immer grundlos im Raum steht und täglich mehr Folgeschäden in einer unabsehbaren Größenordnung produziert, hat das Team von ExtremNews nun den wichtigen Text vollständig vertont, so dass dieser als Video an Bekannte weitergeleitet und zusätzlich natürlich auch von jedem ausgedruckt und großflächig in seinem Umfeld oder auf Demos verteilt werden kann.

Dr. Lanka fasst die zugrunde liegende Thematik weiter zusammen: "Es ist klar und offensichtlich, dass Prof. Christian Drosten von der Charité in Berlin mit seinem Tun in der Corona-Krise nicht nur fundamentalste Regeln wissenschaftlichen Arbeitens verletzt hat.

Sein Tun, einen angeblichen Virus-Nachweis-Test zu konstruieren und ihn der Weltöffentlichkeit via der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anzubieten bevor die damit beauftragten chinesischen Wissenschaftler Hinweise auf ein mögliches Vorhandensein eines harmlosen oder eines gefährlichen Virus publiziert hatten - hatte die Absicht, die am 30.12.2019 losgetretene Panik-Welle in Wuhan/China zu globalisieren.

Prof. Drosten ist der Hauptverantwortliche dafür, dass Menschen auf der ganzen Welt, mittels der Behauptung einer erweislich falschen Tatsache, unter Lebensbedingungen gestellt wurden und immer noch gesetzt werden, die im Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) als Verbrechen gegen die Menschlichkeit definiert sind."

Weiter führt der Virologe aus: "Prof. Drosten weiß, dass er mit seinem Test, selbst unter der Voraussetzung, dass tatsächlich ein SARS-CoV-2-Virus existieren würde und bewiesen sei, dass es pathogene Eigenschaften hat wobei bis zum heutigen Tage die beteiligten Virologen darauf hinweisen, dass diese Beweise noch nicht erbracht wurden (sic!) -,

a. kein intaktes, infektionsfähiges Virus nachweisen kann, sondern allenfalls Bruchstücke, die dem Virus zugeschrieben werden;
b. nicht zwischen körpereigenen oder körperfremden Substanzen unterscheiden kann.

Mit seinem Test können nur sehr kurze Gen-Sequenzen nachgewiesen werden. Ein Virus ist aber definiert als ein langer Erbsubstanz-Strang, der nur als Ganzes seine behauptete Infektionsfähigkeit entwickeln kann.

Allein diese Tatsachen beweisen, dass Prof. Drosten mit seiner global wirksamen Behauptung, dass er einen zuverlässigen Test für das angeblich neue Virus entwickelt hätte, nicht nur die Denkgesetze und Logik der Virologie verletzt, sondern dass er mit Vorsatz handelte und immer noch handelt."

Weiteres sehr interessantes Video, in dem die derzeitige Virus-Theorie mehr als fragwürdig erscheint.

Torsten
 

Torsten

Administrator
Mythos widerlegt

"Viele Kritiker der Virologie echauffieren sich darüber, dass sich die Virologen im Rahmen ihrer Virenbehauptungen nicht um die Einhaltung der Koch`schen Postulate scheren, ja sogar noch niemals nach diesen Vorgaben gearbeitet haben.

Wer einen Erreger behauptet, der sollte den auch nachweisen können und zwar so, wie es sich gehört. Aber wie weist man wissenschaftlich einwandfrei einen Erreger nach? In der Mikrobiologie, also in dem Wissenschaftsbereich in dem es um die Erforschung von Kleinst-Lebewesen geht, halten sich die Forscher an bestimmte Regeln und festgeschriebene Postulate. Diese wurden erstmalig Mitte des 19. Jahrhunderts niedergeschrieben. Ein Postulat ist eine Art Gebot. Beschrieben wird darin ein notwendiges Handeln, bzw. Vorgehensweise aber auch ein gefordertes Verhalten.

Ohne den Glauben an die Ansteckung mit böse Mikroben, also an die Erregertheorie wären die Postulate niemals entwickelt worden.

Da wir uns ja seit fast 6 Monaten. Laut Frau Merkel immer noch am Anfang einer Corona-Pandemie befinden halte ich es für wichtig, sich einmal mit den Vorgaben zu beschäftigen, die einen zweifelsfreien und wissenschaftlich anerkannten Virennachweis ermöglichen sollen. Diese zu erfüllenden Vorgaben sind als die Henle-Koch`schen Postulate bekannt. Ich werde aufzeigen, dass die Virologen, die Viren behaupten, nicht eines der vier Postulate befolgt, bzw. jemals in der Vergangenheit eingehalten haben. Alleine deshalb konnte bis heute kein Virusnachweis erfolgen.

Ich werde auch erklären, dass es unmöglich ist, die vier Postulate zu erfüllen, denn könnte man auch nur eines der Postulate erfüllen, würde man dadurch die Biologie samt der gesamten Entwicklungsgeschichte ad absurdum führen. "


Sehr lehrreich und absolut lesenswert.

Torsten
 

!!! Sämtliche Inhalte auf der Webseite sind ausschließlich informativ und geben lediglich die Erfahrungen und Meinungen der jeweiligen Autoren im Rahmen des Art. 5 GG wieder. Sämtliche Inhalte stellen keine Heilaussagen oder einen Ersatz für eine Behandlung bzw. Beratung bei einem Arzt, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Physiotherapeuten oder Apotheker dar !!!

Gesundheitstreff.de - Partnerseiten :
Veggieforum.de | Hundeforum.com

Oben